Mittwoch, 27. Januar 2021

Microsoft Teams in der Schule






Microsoft Teams (abgekürzt MS Teams oder nur Teams) ist eine von Microsoft entwickelte Plattform, die Chat, Besprechungen, Notizen und Anhänge kombiniert. Der Dienst ist in die Microsoft 365-Suite mit Microsoft Office und Skype/Skype for Business integriert. Die Hilfe- und FAQ-Inhalte von Microsoft Teams sind in 37 Sprachen verfügbar Zudem bietet die Software Erweiterungen, die in Produkte von Drittanbietern integriert werden können. Microsoft startete den Dienst am 14. März 2017 weltweit.

Donnerstag, 14. Januar 2021

Chemische Analyse - Praktikum


 




 

Aus meiner Skriptsammlung, das Skript zum Praktikum der chemischen Analyse an der Hochschule in München. Als Erklärung ein paar Fakten zu Thema:

Chemische Analyse

Die wohl wichtigste Unterscheidung ist die zwischen qualitativer Analyse, quantitativer Analyse und Strukturanalytik:

  • Die qualitative Analyse fragt nach dem Was im Sinne von „Welcher Stoff ist das?“ Liegt nicht nur eine chemische Verbindung vor, sondern ein Gemisch vor, lautet die Frage „Welche (bio)chemischen Substanzen sind in der Probe vorhanden?“. Grundaufgabe der qualitativen Analyse ist also die Identifikation von Stoffen, ggf. nach vorheriger Anreicherung, Entfernung störender Stoffe, oder nach Auftrennung.
  • Die quantitative Analyse fragt dagegen nach dem Wie viel, d. h. danach, welche Menge eines Stoffes (des Analyten) in einem Gemisch (der Probe) vorhanden ist.
    Was „wie viel“ genau bedeuten soll, ist übrigens gar nicht so trivial. Meist ist hier die Stoffmengenkonzentration gemeint, also die Anzahl Moleküle einer Substanz in der Probe. Dort, wo keine einzelnen Moleküle bestimmt werden sollen, wie z. B. bei der Bestimmung des gesamten Gehalts an Protein oder Fett wird eine Massenkonzentration angegeben.
  • Die Strukturanalyse fragt nach dem molekularen Aufbau einer Substanz (der chemischen Strukturformel oder der Kristallstruktur)

Dienstag, 5. Januar 2021




Die Schulungsunterlagen zu Office zum Herunterladen

Die Entwicklung begann 2006, während Microsoft die Arbeit an Office 12 abschloss, und es als Microsoft Office 2007 veröffentlichte. Die Versionsnummer 13 wurde wegen der Abneigung gegen die Zahl 13 ausgelassen. Es wurde darüber spekuliert, dass Microsoft den Nachfolger von Office 2007 schon im Jahr 2009 veröffentlichen würde, jedoch hatte Steve Ballmer offiziell bekanntgegeben, dass Office 2010 im Jahre 2010 veröffentlicht wird. Über die Microsoft Office 2010 Technology Garantie erhält der Käufer von Office 2007 eine kostenlose Upgrade-Lizenz auf Microsoft Office 2010, sofern dieser Office 2007 zwischen dem 5. März und 30. September 2010 erworben hat.

Zusätzlich werden Online-Versionen von Microsoft Office, die sogenannten Office Web Apps, gratis zur Verfügung gestellt. Sie können über die Browser Internet ExplorerMozilla FirefoxGoogle Chrome und Apple Safari, mittlerweile auch Opera (ab Version 10.60), aufgerufen werden. Die Microsoft Office Web Apps wurden am 7. Juni 2010 veröffentlicht und enthalten reduzierte Versionen von Word, Excel, PowerPoint und OneNote. Für die Nutzung ist ein Microsoft-Konto erforderlich.

Office Starter 2010 wurde zunächst nur auf neuen PCs vorinstalliert und kostenlos ausgeliefert. Seit 24. November 2011 war es auch möglich, Office Starter 2010 kostenlos herunterzuladen und zu installieren. Allerdings war die Installation nur auf Computern mit Windows Vista bzw. Windows 7 möglich. Es sollte damit Works ersetzt werden. Office Starter 2010 enthielt reduzierte Versionen von Excel und Word, in denen Werbung eingeblendet wurde. Im Juni 2012 wurde Office Starter 2010 schließlich zugunsten der Office Web Apps eingestellt, womit auch die kostenlose Downloadmöglichkeit endete.

Eine Technical Preview Version wurde am 12. Juli 2009 Microsoft-intern, über das Programm Microsoft Connect sowie über ausgewählte Unternehmen getestet. Am 18. November 2009 wurde die Beta der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Office 2010 Beta war eine freie, völlig funktionelle Version. Sie lief am 31. Oktober 2010 ab.

Am 15. April 2010 wurde die finale Version („Release to Manufacturing“, RTM) für TechNet- und MSDN-Abonnenten zur Verfügung gestellt. Seit dem 12. Mai 2010 ist Office 2010 für Unternehmenskunden über die Volumenlizenzprogramme verfügbar. Seit dem 15. Juni 2010 ist es als Box-Version im Fachhandel erhältlich. Am 28. Juni 2011 hat Microsoft das Office 2010 Service Pack 1 veröffentlicht. Service Pack 2 folgte am 21. Juli 2013. Der Extended Support (d. h. Auslieferung von Sicherheitsupdates) wird von Microsoft für Service Pack 2 am 13. Oktober 2020 beendet.

Die Unterlagen eignet sich besonders für die Erwachsenen Bildung und war bei den Firmenschulungen in Süddeutschland im Einsatz

Schnelleinstieg für Office


Auf folgender Seite kommt man direkt zu dem Schulungsskript