Donnerstag, 24. Dezember 2015

Sonntag, 6. Dezember 2015

Assistent der Lagerlogistik



Ohne Logistik kommt praktisch kein Betrieb aus, der Bedarf an Fachkräften ist entsprechend hoch. Mit dem neuen Abschluss "Assistent/in Lagerlogistik (XB)" kann die Volkshochschule Menschen, die in diesem Bereich tätig werden möchten oder auch schon über praktische Erfahrung verfügen, eine neue Möglichkeit bieten, sich zu qualifizieren.

Dienstag, 27. Oktober 2015

Computerwerkstatt


Was ist und was kann man mit einer Computerwerkstatt machen? Die Computerwerkstatt stellt im Grunde den Computerraum bzw. den Computerarbeitsplatz in Schulklassen oder Gruppenräumen dar. Bei der Computerwerkstatt geht es um den Aufbau eines Computers, eines Computernetzwerkes oder um die Anwendung der verschiedensten Betriebsysteme und der dazugehörigen Software.

Montag, 12. Oktober 2015

Erfolgreiches Lernen


Wer kennt das nicht, Prüfungen oder Klausuren stehen vor der Tür, der Stoff ist wieder einmal kaum zu bewältigen und die Motivation zum Lernen ist in Anbetracht des Berges an Lernstoff gegen Null gesunken. 

Samstag, 26. September 2015

Word 2013 - Fachstufe


Lernziel
         Die Teilnehmer erlangen zusätzliche Sicherheit in der Textverarbeitung
Inhalte
·         Tabellen erstellen
·         Spaltenbreite und Zeilenhöhe anpasse
·         Zeilen und Spalten einfügen und löschen
·         Umrandungen und Schattierungen
·         Autoformat Funktionen
·         Rechnen mit Word
·         Sortierfunktionen
·         Verwendung der Werkzeuge
·         Tabellenformeln erstellen
·         Zellen zusammenführen und teilen
·         Tabellen vergrößern, verkleinern und verschieben
·         Arbeiten mit mehrseitigen Tabellen
·         Vorlagen erstellen, verwalten und verwenden
·         Absatzvorlagen erstellen und benutzen
·         Zeichenformate anlegen und benutzen
·         Formatvorlagen bearbeiten
Seminardauer: 12—16 UE  je nach Wissenstand und Vorkenntnisse

Erwin Füßl
contact@ef-consulting.de

Mehr als nur Worte - Richtiger Umgang mit Word 2013



Über die Grundfunktionen hinaus bietet Word eine Vielzahl von weitergehenden Möglichkeiten. Für längere Dokumente bietet sich die spezielle Gliederungsfunktion an, mit der Sie automatisch Überschriften nummerieren und Inhaltsverzeichnisse erstellen können.

Richtig Präsentieren mit Prezi


Prezi bietet viele Möglichkeiten, Präsentationen professionell und individuell zu gestalten. Bereits bei der Erstellung von Grafiken, Texten und Diagrammen stehen dem Benutzer umfangreiche Ansichts- und Layout Möglichkeiten zur Verfügung, um das Ergebnis zu optimieren. Der Kurs richtet sich an Teilnehmer, die Prezi als besonders wichtiges Arbeitsinstrument einsetzen und dieses effektiv nutzen möchten. Im Aufbaukurs werden Ihnen nicht nur die reinen Techniken zur Präsentationserstellung vermittelt, sondern auch Tipps zur aussagekräftigen Gestaltung und Präsentation Ihrer Dateien.

Excel spezial


Excel verfügt über viele interessante Datenbankfunktionalitäten. Auch Anwender, die Excel ebenfalls im Bereich der Listenverarbeitung/ Datenverbindung nach Access nutzen möchten, finden hier Grundlagen, Auswertungsmöglichkeiten, Tipps und Tricks.

Wenn Sie Unternehmensdaten bündeln, Soll-Ist-Vergleiche durchführen, Listen auswerten, Übersichten erzeugen, Detailinformationen finden müssen, Ergebnisse visualisieren – dann eröffnen sich mit Kenntnis der Pivot-Tabellen und weiteren Auswertungsmöglichkeiten in Excel ganz neue Horizonte: Sie sparen erhebliche Arbeitszeitpotentiale ein, und viele Auswertungsformen sind erst mit Kenntnissen in den genannten Excel-Bereichen möglich.


Informationen richtig erklären



Informationen auszuwerten, aufzubereiten und zu präsentieren gehört zu den zentralen Aufgaben des Managements und Vertriebs. Ein Ergebnis zu erreichen ist das Ziel.
Informationen ergebnisorientiert zu analysieren und aufzubereiten, den Einsatz von Tools zu optimieren und schließlich überzeugend zu präsentieren, ist Ziel des Argumentationsdesigns. Die Stärkung der Überzeugungskraft ist das Ergebnis!

Einführung in die EDV-Buchführung


Kursbeschreibung


In diesem Kurs lernt man die Buchführung am Bildschirm. Sei es das Lexware oder das Sage Buchhaltungsprogramm, der Kurs zeigt wie man mit solchen Programmen umgehen muss. 

EDV-Kompaktkurs fürs Büro

Kursbeschreibung

Dieser Kurs bietet Ihnen die Möglichkeit, die EDV so zu erlernen, dass die tägliche Arbeit im Büro Ihnen leicht von der Hand geht. Dieser Kurs erstreckt sich von der Textverarbeitung über Tabellenkalkulation bis hin zur Buchführung und Lohn- und Gehaltsabrechnungen


Vorkenntnisse


PC-Grundlagen oder vergleichbare Kenntnisse


Inhalt



Modul 1
Textverarbeitung Word
  • Grundlagen
  • Texte erstellen, verwalten und bearbeiten
  • Zeichen- und Absatzformatierungen / Drucken
  • Tabulatoren und Tabellen
  • Rechtschreibprüfung, Autokorrektur und Silbentrennung
Modul 2
Tabellenkalkulation Excel
  • Grundlagen
  • Fenstertechniken
  • Tabellen erstellen und bearbeiten
  • Formeln und Funktionen
  • Tabellen gestalten und formatieren / Druckausgabe / Diagramme
Modul 3
Buchführung
  • Grundlagen der Buchführung und Bedienung des Programmes
  • Anlegen von Mandanten-, Kunden- und Lieferantenstammdaten
  • praktische Übungen
  • Kontieren und Buchen von Geschäftsvorfällen
  • Auswertungen und Umsatzsteuervoranmeldung
Modul 4
Lohn- und Gehaltsabrechnung
  • rechtliche Grundlagen und Bedienung des Programmes
  • Anlegen von Personalstammdaten und Lohnarten
  • praktische Übungen
  • Erstellen von Lohn- und Gehaltsabrechnungen / Auswertungen
Erwin Füßl

Lager - Logistik Fachkraft


Durch die zunehmende Verknüpfung der weltweiten Wirtschaftsräume, wird die Bewegung von Waren und Gütern auch weiterhin zunehmen. Aus diesem Grund werden für alle Fachkräfte im Lager grundlegende Qualifikationen vorausgesetzt. Neue Techniken fordern Wissen und Können. Eine gezielte Ausbildung der Fachkräfte ist deshalb dringend notwendig.

Betiebsbesichtigungen



Einblicke in die Arbeitswelt von Heute sind sehr interessant. Große Unternehmen gewähren gerne einen Einblick in ihre Welt. So bekommen sie Kontakt zu den Kunden von Morgen und vielleicht den ersten Kontakt zu neuen Mitarbeitern. Ein Gewinn für beide Seiten.

Wer klug ist, lernt nie aus



Weiterbildung ist unverzichtbar

Vorbei scheint die Zeit, in der man den Beruf fürs ganze Leben wählt. Das Wissen von heute ist morgen schon überholt, technische und wirtschaftliche Entwicklungen erfordern ständiges Lernen und schaffen jedes Jahr neue Berufsbilder.

Formulare für den Hausgebrauch




INFOPATH 2010

Unterstützen Sie Ihre Geschäftsprozesse mit individuell erstellten Formularen, die Sie unter Verwendung der vertrauten Tools von Microsoft Office, wie Schriftarten, Aufzählungszeichen und Nummerierung, Tabellenentwürfe und ClipArt, erstellt haben. Die Office-2010 konforme Benutzeroberfläche und die bekannten Werkzeuge erfordern wenig Schulungsaufwand und sorgen dafür, dass Sie schnell mit der Formularerstellung beginnen können.

Excel 2013 für den Hausgebrauch


Microsoft Excel ist das am weitesten verbreitete Tabellenkalkulationsprogramm. In den neuen Versionen Excel 2007/2010 hat sich die Bedienoberfläche im Vergleich zu den früheren Versionen grundlegend geändert. Im Excel-Grundkurs erlernen Sie anhand praxisbezogener Beispiele das Anlegen, Gestalten und Drucken von Tabellen, die Eingabe von Formeln sowie das Erstellen und Gestalten von Diagrammen.

Hilfe Datenbank - Bearbeiten mit Excel

Bearbeitung in Excel

Excel verfügt über einige interessante Datenbankfunktionalitäten. Anwender, die Excel ebenfalls im Bereich der Listenverarbeitung/ Datenverbindung nach Access nutzen möchten, finden hier Grundlagen, Auswertungsmöglichkeiten, Tipps und Tricks.

Diagramme in Excel 2013



Excel-Anwender, die sehr viel in ihrem Arbeitsalltag mit Diagrammen zu tun haben bzw. spezielle Probleme bei Aufbau von Diagrammen haben, wie zum Beispiel das Visualisieren großer Datenmengen, Datenreihen mit sehr unterschiedlichen Wertegrößen, etc. Excel stellt eine Reihe von verschiedenen Diagrammtypen und sehr viele Einstellungen zur Verfügung.

Access 2013

zum täglichen Gebrauch



Microsoft Access ist das Standard-Datenbankprogramm für den PC. Sie planen MS Access zur Organisation Ihrer Datenbestände einzusetzen oder Sie arbeiten mit einer bestehenden Datenbank. In diesem Seminar erhalten Sie fundiertes Wissen über die grundlegenden Merkmale und Einsatzmöglichkeiten von Access. Sie lernen, eine Datenbank mit deren Objekten (Tabellen, Abfragen, Formulare, Berichte) zu erstellen und die Unterstützung der Assistenten zu nutzen.

Powerpoint 2013



Workshop:
Was hilft der schönste Vortrag, wenn er nicht gut präsentiert wird?
Abgesehen von der Textfassung kommt es auch auf den mündlichen Vortrag an. Immer öfter können dafür die Multimedia-Möglichkeiten moderner Computeranlagen genutzt werden.

Latex für Anfänger

Diese Grundlagen zu LATEX gibt einen kurze Übersicht über die Latex-Programierung.  Das Skript kann auf Anfrage erworben werden. Es wird dann auch für den Interessenten au Wunsch gedruckt.

Erwin Füßl

Office - Schnelleinstieg

Deckblatt Office Einführung

Eine Alternative zu anderen Office Schulungsunterlagen. Das Skript enthält eine Übersicht aller Neuerungen und erklärt den Umgang damit Das Skript kann auf Anfrage erworben werden. Es wird dann auch für den Interessenten au Wunsch gedruckt.

Erwin Füßl

OpenCalc


Eine echte Alternative zu Excel. Das Skript enthält eine Übersicht aller Funkionen und erklärt den Umgang damit Das Skript kann auf Anfrage erworben werden. Es wird dann auch für den Interessenten au Wunsch gedruckt.

Erwin Füßl

Funktionen in Excel


In diesem Skript zu Excel habe ich einmal wichtige Funktionen zusammen gestellt und den Umgang damit beschrieben. Sollten Sie Interesse am Skript haben schicken Sie mir bitte eine kurze Nachricht.

Erwin Füßl

Mittwoch, 23. September 2015

Deutschlandreise im Internet





Als kleinen Beitrag zur Bewältigung der aktuellen Flüchtlingskrise gibt es ein Projekt das den Migranten eine virtuelle Reise durch Deutschland ermöglicht. Die Reise führt durch die Geschichte, erklärt deutsche Sitten und Bräuche und gibt Hilfe für das tägliche Leben. 

Donnerstag, 20. August 2015

Fit für Windows 10 für Senioren



Das Seminar gibt einen umfassenden Überblick über die Benutzung von Laptops, PC und Tablet mit dem neuen Betriebssystem Windows 10. Im Seminar wird den älteren Kursteilnehmern Schritt für Schritt alles Wichtige vom Start bis zur Nutzung der Apps erklärt. Bei den Erläuterungen werden grundsätzlich die Wege gezeigt die man für die tägliche Arbeit braucht.


Inhalt


  • Erste Einstellungen rund um den Laptop
  • Startseite, Apps und mehr
  • Der Desktop von Windows 10
  • Speicherorte erforschen
  • Im Internet surfen
  • E-Mail und Kontakte
  • Ordnung auf dem Rechner
  • Einen Brief erfassen, gestalten und drucken
  • Musik und Videos mit dem Rechner abspielen
  • Telefonieren und skypen

Erwin Füßl, efuessl@t-online.de



Mittwoch, 19. August 2015

Windows 10



Die Neuerung von Windows 10

  • Immer auf den neuesten Stand – ohne Kosten

Neue Sicherheitsupdates führt Windows 10 bei Verfügbarkeit automatisch auf dem Gerät aus. So bleibt Windows immer auf dem neuesten Stand, ist damit sicherer und wird im Laufe der Zeit mit neuen Funktionen erweitert.

  •   Kostenloser Umstieg

Microsoft ermöglicht allen Nutzern von Windows 7 und Windows 8 ein Jahr lang gratis auf Windows 10 umzusteigen. Nach der Aktualisierung auf Windows 10 bleibt die Nutzung für die gesamte Lebensdauer des Gerätes kostenlos. Nur wer später als nach einem Jahr auf Windows will muss bezahlen.

  •           Startmenü kommt zurück

Das von vielen Windows 8.1 Nutzern schmerzlich vermisste Startmenü kommt mit neuen Funktionen in Windows 10 zurück. Das System erkennt nun automatisch, ob ein Touch-Eingabegerät verfügbar ist oder nicht und bietet immer die passende Steuerung an.

  •         Cortana hört auf Wort

Windows 10 kann nun auch auf dem PC mit der Sprachassistentin Cortana gesteuert werden.

  •        Neuer Browser mit vielen Möglichkeiten

Mit einem komplett neuen Browser soll nun das Markieren, Teilen und lesen von Webseiten-Inhalten viel einfacher werden.

  •           Neue Benachrichtigungszentrale

Im Action Center laufen in Windows 10 sämtliche Benachrichtigungen zusammen. Es ist am rechten Bildschirmrand zu finden.

  •        Virtuelle Desktops

Programme und Ordner lassen sich in Windows 10 auf mehreren Arbeitsflächen verteilen, einem virtuellen Desktop.

  •       Windows Store 


         Zahlreiche Neuerungen im Bereich Sicherheit und Cloud-Computing sind in 
         Windows 10 zu finden.

Mittwoch, 12. August 2015

Nütze die Zeit

Zeit sinnvoll nutzen

„ Es ist nicht wenig Zeit, was wir haben, sondern es ist viel, was wir nicht nutzen“ (Seneca)

Das Dringende schnell erledigen, das Wichtige in Ruhe bedenken, unter Zeitdruck richtig und schnell entscheiden, konzentriert arbeiten und ansprechbar sein für Kollegen, Ziele verfolgen und dabei entspannt bleiben. Da man Zeit nicht managen kann, lernen Sie in diesem Kurs wie Sie Ihre Selbstorganisation nachhaltig optimieren können und dabei immer Ziele und wichtige Aufgaben im Blick, die Übersicht behalten. Sie lernen, den Tag gut und effizient zu planen, Termine ohne Stress und Zeitdruck einzuhalten und gewinnen gleichzeitig Freiraum für wichtige Aufgaben und Kreativität.

Montag, 10. August 2015

Umstieg auf Windows 10

Windows 10
Man wird wahrscheinlich um einen Umstieg nicht herumkommen. Für Umsteiger bietet sich das folgende Seminar an. Es gibt Antworten auf alle wichtigen Fragen.

Montag, 20. Juli 2015

Sind Dozenten scheinselbständig?

Scheinselbständigkeit ist eine Bedrohung für Solo-Selbständigen und anderem auch für freie Trainer und Dozenten. Die aktuelle Entscheidungsgrundlage der Deutschen Rentenversicherung sorgt für Rechtsunsicherheit und ist eine Gefahr für alle Betroffenen: Vermittlungsagenturen, Projektkunden und alle Selbständige die für einen oder mehrere Auftraggeber tätig sind. Es drohen hohe Nachzahlungen und strafrechtliche Verfolgung. Selbst erfahrene Rechtsanwälte werden vorab keine Rechtssicherheit herstellen können.

Mittwoch, 10. Juni 2015

Internet - so gehts !

Ihre ersten Schritte 

Starten Sie in das Internet und nutzen Sie dessen vielfältige Möglichkeiten! Der Kurs führt Sie systematisch an das Thema Internet heran. Sie lernen, wie Sie Internetseiten besuchen sowie Informationen im Internet suchen, finden und verwenden. Natürlich lernen Sie auch, wie Sie elektronische Nachrichten (E-Mail) senden und empfangen können und wie Sie sich vor Computerviren schützen.

Dienstag, 2. Juni 2015

Einführung in die Warenwirtschaft

Sie haben sich gerade selbständig gemacht und nun steht der typische Schriftverkehr an: Angebote – Auftragsbestätigungen – Lieferscheine – Rechnungen. Sparen Sie sich viel Zeit und Arbeit und improvisieren Sie nicht, sondern erstellen Sie diese typischen Dokumente mit einer professionellen Software: Warenwirtschaft+. Wir zeigen Ihnen in diesem Kurs, wie diese Software funktioniert und stellen Ihnen die Software auch kostenlos zur praktischen Umsetzung zur Verfügung.

Zeitmanagement mit Outlook

Egal ob im Arbeitsleben oder in der Freizeit: Zeit stellt in der heutigen Gesellschaft eine der wichtigsten Ressourcen dar, die sinnvoll genutzt werden sollte. In diesem abwechslungsreichen Kurs werden Ihnen dazu nicht nur die notwendigen theoretischen Kenntnisse vermittelt. Sie lernen zudem, wie Ihnen Outlook konkret hilft, im Berufsleben und privat Ihre Ziele effizienter zu erreichen.

Mittwoch, 22. April 2015

Excel 2013 - Formeln und Funktionen

Der Kurs richtet sich an Schüler und Studierende, aber auch an alle anderen Teilnehmer die mit Excel Berechnungen und Auswertungen machen wollen.

Sonntag, 19. April 2015

Pivot Tabellen


Ein Kurs für die Teilnehmer die schon immer wissen wollten, was denn Pivot Tabellen sind und wie man bei großen Tabellen die Übersicht behält. Er ist geeignet für Teilnehmer die Ihre Excel Kenntnisse auffrischen und erweitern wollen.

Inhalte:

  • Daten filtern ( Top Filter und Spezialfilter )
  • Pivot Tabellen erstellen
  • Pivot Tabellen auswerten und anpassen
  • Darstellungen von Pivot Tabellen ändern
  • Pivot Tabellen mit einem Datenmodell erstellen
  • PivotCharts nutzen
Das Skript kann schon vorab bestellt werden.


Haben Sie Interesse dann rufen Sie mich einfach an:
ef-consulting, Erwin Füßl, Telefon:; 07303-5747 oder
schreiben Sie eine Mail an contact@ef-consulting.de

Samstag, 18. April 2015

Excel 2013 - Grundlagen


Voraussetzung für den Besuch ist dass man sich mit Windows etwas auskennt.

Der Kurs ist für Personen gedacht, die Daten tabellarisch und grafisch aufbereiten und auswerten wollen. Im Kurs lernt man grundlegende Dinge einer Tabellenkalkulation.

Freitag, 17. April 2015

PowerPoint - 2010


Inhalt:
  • Erstellen von Foliensätzen
  • Folienmaster, Notizen und Layout
  • Folienübergänge und Animationen
  • Film, Sound und animierte Bilder
  • Tipps zum guten Präsentieren


Der Kurs gibt die Grundlagen dafür dass man eine Präsentation mit Folienübergängen und Animationen erstellen kann.

Haben Sie Interesse dann rufen Sie mich einfach an:
ef-consulting, Erwin Füßl, Telefon:; 07303-5747 oder
schreiben Sie eine Mail an contact@ef-consulting.de

Das Skript kann schon vorab bestellt werden.

Wirkungsvolle Präsentation

Wichtige Tipps für eine wirkungsvolle Präsentation

1.    Masterfolien nutzen
Nehmen Sie Layout Gestaltungen wann immer es geht in den Masterfolien vor. Statt jede Folie einzeln zu gestalten, nutzen Sie die Vorlagen. Das spart nicht nur Zeit, sondern sorgt auch dafür, dass Sie einheitliche, professionelle Folien präsentieren.

2. Zentrale Foliendatei
Verwalten Sie Folien für ähnliche Vorträge in einer PowerPoint-Datei. In mehreren Präsentationen verwendete Folien stehen so immer zur Verfügung. Über die Funktion "Zielgruppenorientierte Präsentation" können die einzelnen Vorträge zusammengestellt werden.

3. Notizen verwenden
Nutzen Sie Notizen, um sich zusätzliche Informationen, die nicht auf der Folie stehen, zu hinterlegen. Das "reine Vorlesen" der Folien während des Vortrags ist schlechter Präsentationsstil.

4. Handzettel fürs Publikum
Stellen Sie Ihrem Publikum Unterlagen zur Präsentation in Form der Handzettel oder als PDF-Dateien zur Verfügung.

5. Verpacken auf CD
Erstellen Sie CDs Ihrer Präsentationen über die Funktion "Verpacken für CD" direkt aus PowerPoint heraus. Alle nötigen Dateien werden mit gespeichert – und auch der PowerPoint Viewer: Mithilfe dieses Programms können auch Anwender Ihre Präsentation ansehen, wenn sie kein PowerPoint installiert haben. Das vereinfachte Packen auf CD funktioniert ab PowerPoint 2003 unter Windows XP oder Vista. In PowerPoint 2002 heißt die Funktion "Pack and go".

5. Testen, testen, testen
Üben Sie die Präsentation mindestens einmal komplett. Nutzen Sie die Funktion "Neue Einblendzeiten testen", um ein Gefühl für die Vortragszeit zu bekommen.

6. Schwarz- und Weißfolien
Drücken Sie die Taste "B", wird eine so genannte Schwarzfolie eingeblendet. Nochmaliges Drücken oder ein Mausklick, und die Präsentation geht weiter. Mit "W" wird eine so genannte Weißfolie angezeigt. Schwarz- und Weißfolien können genutzt werden, um die Präsentation zu unterbrechen, ohne sie wirklich anzuhalten, etwa während Diskussionen.


Haben Sie Interesse und Fragen dann rufen Sie mich einfach an:

ef-consulting, Erwin Füßl, Telefon:; 07303-5747 oder
schreiben Sie eine Mail an contact@ef-consulting.de

Das Skript kann schon vorab bestellt werden.

Flexibel in die Armut


Die schlimme Situation der Honorarlehrer in Deutschland: Warum manche Akademiker unterhalb der Armutsgrenze verdienen
04.05.2009 - Von Simone | Janson:

An einem ganz normalen Dienstagmorgen klingelt der Wecker bei der Lehrerin um 6.45 Uhr. Nach Hause kommt sie aber erst gegen 21 Uhr. Dennoch hat sie im Monat kaum mehr als 882,50 Euro für Miete und Lebensmittel übrig. Und das, obwohl sie ihr Studium der Politik und Anglistik mit hervorragenden Noten abgeschlossen hat.

Excel 2013 für Kenner

Der Kurs ist für Teilnehmer geeignet die Ihre Excel-Kenntnisse auffrischen und erweitern wollen.

Inhalte:

  • Tabellen strukturieren, gliedern und überwachen
  • Spezialfilter einsetzen
  • Excel als Datenbank verwerten
  • Daten kombinieren und konsolidieren
  • Pivot Tabellen erstellen und anpassen
  • Trendanalyse, Zielwert-suche, mit dem Solver arbeiten
  • Diagrammtypen und spezielle Diagrammbearbeitung
  • Tabellen mit Illustrationen ( Grafik, Formen und Text-filter ) gestalten
  • Daten austauschen und gemeinsam nutzen ( Import und Export von Daten )
  • Excel individuell einrichten

Das Skript kann schon vorab bestellt werden.

Haben Sie Interesse dann rufen Sie mich einfach an:
ef-consulting, Erwin Füßl, Telefon:; 07303-5747 oder
schreiben Sie eine Mail an contact@ef-consulting.de