Dienstag, 10. Oktober 2017

Berufsschullehrer - warum nicht?


Wer bildet die Mechatroniker und Chemikanten von morgen aus? Bundesweit fehlen Lehrkräfte an den Berufsschulen — besonders in den technischen Fächern. 

Ein Grund: Lehramtsanwärter, die ausschließlich an Universitäten studieren, wollen zum Gymnasium, der Schulform, auf der sie selbst früher waren.

Unter den FH-Studierenden sind viele, die eine Berufsschule schon von innen gesehen haben. „Solche Leute können sich in die Azubis eher hineindenken",das ist die Meinung der Praktiker.  An den deutschen Hochschulstandorten liegen überall viele Info Materialien aus. Auch sind die Info Veranstaltungen über den Beruf in jedem Semester gut besucht. so klingt es wenn man  die Veranstalter fragt. Auch die Fachstudien-berater an den Hochschulen merken das gestiegene Interesse an diesem speziellen Lehramt. Eine gute Entwicklung die man weiter fördern sollte.

Die Inhalte für das Lehramt können teilweise als Wahlmodul im Rahmen des Bachelorstudiums an den technischen Hochschulen anerkannt werden. Berufsschullehrer haben  wie an den Gymnasien mindestens zwei Fächer zu unterrichten. Aus diesem Grunde muss meist noch ein zusätzliches Fach gewählt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen